Sponsor:

Rb MSP links 60 rgb

Vereinsgeschichte

Aus der Vereinsgeschichte des SV Hausen – Rohrbach e.V.

 

Der heutige Sportverein wurde am 12.02.1950 unter dem Namen Hausener Sportverein (HSV) gegründet. 34 sportbegeisterte Männer und Jugendliche fanden sich an diesem Tag zu einer Gründungsversammlung im Gasthaus Gold ein. Nach einer längeren Ansprache über Sinn und Zweck eines Sportvereins wurde vor allem die Körperertüchtigung der Jugend durch Sport und Spiel in den Vordergrund gestellt. Die Anwesenden fanden sich hiernach zur Gründung eines Vereins bereit.

 

Gründungsmitglieder:

  • Knabe Heino
  • Stamm Burkhard
  • Marschall Franz
  • Marschall Ernst
  • Marschall Otto
  • Marschall Hermann
  • Marschall Eugen
  • Gold Fritz
  • Gehrling Josef
  • Hock Herrmann
  • Stamm Willy
  • Gehrling Walter
  • Biener Alois
  • Schuck Kurt
  • Marschall Karl
  • Marschall Richard
  • Scheiner Leo
  • Hock Karl
  • Nowak Erhard
  • Vorndran Josef
  • Nöth Albin
  • Stamm Herrmann
  • Marschall Roman
  • Uhlenbrock Anton
  • Höfling Konrad
  • Schuhmann Emil
  • Marschall Franz 2
  • Frank Ernst 
  • Werthmann Rudi
  • Nowak Erwin
  • Scheiner Franz
  • Nöth Alois
  • Stamm Klemens
  • Nöth Willi 

 

 

Man bestimmte grün/weiß als Vereinsfarben. Durch Geld- und Sachspenden konnten die notwendigsten Dinge angeschafft werden. Die Aufnahmegebühr wurde auf 3,-- DM und der Monatsbeitrag auf -,50 DM festgelegt. Als Sportgelände diente der hierfür hergerichtete Eckersberg. Im Mai 1950 wurde das Waldhaus im Forst abgebaut und als Umkleideraum am Sportplatz aufgestellt. Ab September 1950 beteiligte sich eine Herrenfußballmannschaft an den Verbandsspielen.

 

Am 23. September 1959 wurde der bisherige Sportplatz eingeweiht. Ein Jahr später, am 6./7. und 8. August 1960, konnte der Verein sein 10-jähriges Bestehen feiern. Im Jahre 1961 befassten sich die verantwortlichen Männer des Vereins bereits mit dem Bau einer Sporthalle. Am 26. März 1961 wurde ein Sporthallenausschuss gewählt. Unter der Leitung des Ausschussvorsitzenden, Bürgermeister Karl Stamm, wurden die Planungsarbeiten aufgenommen und am 28. Oktober 1961 der Bau der Sporthalle begonnen. Am 28. Juli 1962 konnte Richtfest gehalten und am 28./29. und 30. Juni 1963 die erste Sporthalle nach ihrer feierlichen Einweihung den Sportlern übergeben werden.

 

Durch die Gründung einer Tischtennisabteilung und Turngruppen war die alte Sporthalle 1963 schon bald zu klein geworden.

 

Ebenfalls im Jahre 1963 trat die Schülergruppe des HSVdem Kreisjugendring bei. Auch die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte in diesem Jahr. Nach Abhaltung eines Grundausbildungslehrganges in ''Erster Hilfe'' wurde der SV Hausen Mitglied beim BRK.

 

In der neuen Sporthalle führte die Dorfjugend Theaterstücke auf. Im Jahr 1968 wurde in Rohrbach eine Schützenabteilung gegründet und unserem Verein angeschlossen. Seit dieser Zeit trägt er den Namen ''SV Hausen-Rohrbach e. V.''. Obwohl die Schützenabteilung seit 1986 ein eigenständiger Verein ist, wurde der Vereinsname beibehalten.

 

Im Jahre 1970 begannen bereits die Planungen für die Erweiterung und des Ausbaues der ''alten'' Sporthalle.

1971 war es dann soweit: Der Neubau begann. Viele, viele Arbeitsstunden von freiwilligen Helfern und entsprechende Unterstützung durch die Gemeinde Hausen, ermöglichten die Fertigstellung des Hauptbaus rechtzeitig zur Kirchweih 1972. Stellvertretend für alle Helfer seien an dieser Stelle der damalige Vorsitzende Martin Knöferl, sowie die Vereinsmitglieder Leo Vorndran, Erich Väthbrückner, Willi Nöth und Alfred Klein genannt. Diese Herren haben maßgeblich dazu beigetragen, dass der Bau in so relativ kurzer Zeit fertiggestellt werden konnte. Mit der Fertigstellung des Hauptgebäudes war der Sporthallenbau jedoch keineswegs abgeschlossen. 1973 und 1974 wurden das Sportheim angebaut und der Haupteingang verlegt. Nachdem 1974 noch der Außenputz aufgetragen war, mussten im darauf folgenden Jahr noch kleinere Arbeiten im Inneren des Gebäudes verrichtet werden.

 

In der Zwischenzeit war 1972 eine Turn- und Gymnastikabteilung gegründet worden . Deren Übungsleiterin Irene Urlaub verstand es, ca. 60 Sportler und vor allem Sportlerinnen, regelmäßig für diesen Sport zu begeistern.

 

Am 1 Nov. 1977 wurde der Faschingsclub Hausen als Unterabteilung des SV Hausen-Rohrbach gegründet. Es wurde festgelegt, dass der SV Hausen-Rohrbach dem Faschingsclub ein Startdarlehen

von 1000,-- DM zur Verfügung stellt. Die erste Faschingssitzung fand im Februar 1978 unter dem Motto „Türkenland“ statt.

 

Ein weiterer großer Schritt in der Geschichte des SV Hausen-Rohrbach war das neu erstellte Sportgelände mit Festplatz. Die Planungen dazu begannen 1988. Im Jahr 1989 erfolgte der 1. Spatenstich. Auch hier wurden viele, viele Arbeitsstunden von freiwilligen Helfern, entsprechende Unterstützung durch die Gemeinde, dem Landkreis und dem BLSV geleistet. Nur so konnte die Anlage in kurzer Zeit fertiggestellt werden. Stellvertretend für alle Helfer sei an dieser Stelle besonderer Dank an den damaligen 1. Vorsitzenden Edmund Knöferl, sowie die Vereinsmitglieder Gerhard Biener, Helmut Riethmann, Leo Scheiner und Hermann Marschall ausgesprochen.

 

Im Jahre 1996 wurde mit der Sanierung der Sporthalle begonnen, die im Jahre 1963 erbaut und 1970 erweitert worden war. Die für die Erneuerung veranschlagten Gesamtkosten von 695 000,-- DM wurden finanziert durch BLSV-Fördermittel in Höhe von 193.300,-- DM, Zuschüsse von der Gemeinde Steinfeld in Höhe von 75.000,-- DM, sowie Bankdarlehen, Eigenmittel und Eigenleistungen. Um die Zuteilung der Zuschüsse von der Gemeinde Steinfeld musste hart gekämpft werden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den damaligen 1. Vorsitzenden Heribert Dörr, an alle freiwilligen Helfer, Geschäftsleute und Förderer des Vereins, die zum Gelingen der Sporthallensanierung beigetragen haben.

 

Mit Beginn des Jahres 2000 stellte Grundschule der Gemeinde Steinfeld das Schulturnen in der Sporthalle Hausen ein.. Der Schulsport findet seither in der neu errichteten Sporthalle in Steinfeld statt. Zuvor wurde das Schulturnen der Grundschule Steinfeld seit 1973 in Hausen abgehalten.

 

Mit einem Kommersabend am 25. März 2000 wurde das 50-jährige Bestehen des SV Hausen-Rohrbach gefeiert. Lokale Politik- und Sportprominenz in großer Zahl, Vertreter der Geistlichkeit, der Wirtschaft und Repräsentanten anderer Vereine erwiesen dem Sportverein ihre Referenz.

 

Danach waren weitere Höhepunkte des Vereinsgeschehens u.a. das feierliche Gelöbnis einer Bundeswehreinheit, unter der Schirmherrschaft von Landtagsvizepräsidentin Frau Barbara Stamm, im Juli 2007 auf dem Sportgelände des Vereins.

 

Unter dem Motto, „MACH ES. DU SCHAFFST ES: DEIN SPORTABZEICHEN“ wurden 2008

die esten Sportabzeichen im Verein abgelegt. Hier ein herzliches Dankeschön an den TSV Lohr

der uns ermöglicht gemeinsam mit ihren Sportlern und Übungsleitern auf dem Nägelsee-Sportgelände in Lohr zu trainieren und die erforderlichen Prüfungen abzulegen. Etwa 30 Breitensportler legten diese Prüfung 2009 zum wiederholten Mal erfolgreich ab. Gemessen an der Einwohnerzahl ein Wert der seines Gleichen sucht!

 

Daneben formte sich im Jahr 2008 eine Läufergruppe. Außer den Lauftreffs werden nun auch Volksläufe bestritten.

 

Seit 2008 findet regelmäßig, mitte Juli ein Sportfest mit eingegliedertem Jugendfußballturnier statt. Dabei jagen 400 fußballbegeisterte Jugendliche und Kinder den Ball nach. .

 

Auf dem Sportfest 2008 verlieh der Bayerische Fußballverband dem SV Hausen-Rohrbach die „silberne Raute“. Diese Auszeichnung wird nur jenen Vereinen verliehen, die bestimmte Qualitätsmerkmale (z. B. erfolgreiche und engagierte Jugendarbeit usw.) erfüllen.

 

Unsere sportbegeisterten Läufer gebaren 2009 die Idee eine eigene Laufveranstaltung aus der Taufe zu heben. Im Rahmen des Sportfestes 2009 wurde der 1. Buchental-Crosslauf durch geführt. Ohne große Werbung in den Medien fanden sich knapp 200 Wettkämpfer ein. Das Wettkampfgeschehen erregte sehr großes Interesse. Wer nicht teilnahm, war als Zuschauer an der Strecke.

 

Auch weitere Baumaßnahmen mussten durchgeführt werden. So wurde im Jahr 2008 das Dach über den Geräteräumen und des Heizraumes in Eigenleistung und mit finanziellen Mitteln der Gemeinde isoliert und erneuert.

 

Im gleichen Jahr wurde auch die Sanierung der veralteten Küche in Angriff genommen. Diese Baumaßnahme wurde 2009 erfolgreich abgeschlossen. Seither kann das Wirtschaftsteam seine Besucher mit Hilfe einer zeitgemäßen Einrichtung versorgen.

 

Im Jahr 2009 wurden gemeinsam mit dem Vereinsring Hausen 250 neue Stühle für die Sporthalle angeschafft. Nur so konnte auch für die Zukunft die Nutzung der Halle für öffentliche Veranstaltungen in Hausen gesichert werden.

 

Seit März 2010 bietet der SV Hausen-Rohrbach unter dem Motto „Let `s Dance“ Hip Hop für

Jugendliche an.

 

 

Mitgliederzahl: 446

 

Fußballabteilung: 1. Mannschaft

2. Mannschaft

Schülermannschaften

JFG Fränkische Platte

 

Tischtennisabteilung: 1. Mannschaft

2. Mannschaft

Jugend Mädchen

Jugend Buben

 

Breitensport: Gymnastik-Turnen Frauen

Gymnastik-Turnen Männer

Gymnastik-Turnen Senioren

Aerobic- Frauen

Let`s Dance Jugend

Turnen- Schüler

Turnen- Kindergarten

Lauftreffs

Sportabzeichengruppe

 

Faschingsclub: Akteure bei 2. Prunksitzungen

Große Garde

Nachwuchsgarde

Teenie-Garde

Mini-Garde

Tanzmariechen

Männerballet

Männer-Nachwuchsballet