Sponsor:

Rb MSP links 60 rgb

Tischtennis

Tischtennisspielbericht: KW8

1.Kreisliga:  Herren I – TSV Karlstadt   4:9

 

Im  1. Heimspiel nach der Faschingspause gegen den Tabellenführer aus Karlstadt musste man auf Büttner und Möhler verzichten, dafür waren die beiden „Röders“ Karlheinz und Bernd eingesprungen. Das die  Beiden auch ein starkes Doppel sind, zeigten Sie gleich zu Beginn und konnten nach starker Leistung das gegnerische Doppel May/Reuter in 5 Sätzen niederringen. Leider liefen die beiden anderen Doppel weniger erfreulich. Gress/Kurowski konnten gegen Zöller/Wörner nur teilweise mithalten und verloren am Ende mit 1:3 Sätzen. Auch Holuba/Götz war beim 0:3 gegen das starke Doppel Kübert/Henneberger eigentlich chancenlos.  Die ersten Einzel waren dann stark umkämpft. Gress konnte nach einer starken kämpferischen Leistung gegen Henneberger nach 0:2 Satzrückstand nochmals zurückschlagen und an Ende noch mit 3:2 Sätzen gewinnen. Bei Holuba gegen Kübert war es leider genau anders herum. Nach 2:0 Satzführung kam sein Gegner immer besser ins Spiel und so verlor Holuba am Ende noch mit 2:3. Im Anschluss konnte dann Kurowski gegen May ebenso wenig ausrichten wie Götz gegen Zöller. Beide verloren mit 0:3 und es war nun schon ein deutlicher 2:5 Rückstand entstanden. Heinz Röder konnte dann nochmal ein Ausrufezeichen setzen, als er seinen Gegner Reuter nach langem Kampf mit 11:9 im 5. Satz besiegte. Bernd Röder war gegen den starken Wörner hingegen auf verlorenem Posten und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Nun war wieder Gress an der Reihe, diesmal gegen Kübert. Er fing gleich furios an und lag schon mit 2:0 in Führung, aber wie schon gegen Holuba kämpfte sich Kübert nochmal zurück und siegte am Ende noch mit 3:2 Sätzen. Holuba musste im Anschluss trotz teilweiser guter Leistung ein 0:3 gegen den stark aufspielenden Henneberger hinnehmen, was dann schon der 8. Punkt für die Gäste war. Kurowski konnte jetzt sein Spiel gegen Zöller nochmals drehen. Er lag bereits mit 0:2 zurück und musste schon einen Matchball abwehren, konnte sich am Ende aber noch knapp mit 15:13 im 5. Satz durchsetzen. Als Götz dann aber sein Spiel in 3 engen Sätzen gegen May verlor, war die 4:9 Niederlage gegen eine starke Karlstädter Mannschaft dann doch besiegelt. An dieser Stelle dann auch nochmal viele Glückwünsche an Rudolf Kübert, der an diesem Tag seinen 60. Geburtstag feierte, aber seinem Sohn Philipp trotzdem die „Genehmigung“ erteilte, diesen Abend beim Tischtennis- Spielen in Hausen zu sein.

Die Punkte gegen Karlstadt erzielten Stefan Gress, Andreas Kurowski, Heinz Röder und das Doppel Röder K.-H/ Röder B.