Sponsor:

Rb MSP links 60 rgb

Tischtennis

Tischtennis Spielbericht KW11

 

1.Kreisliga: TSV Himmelstadt – Herren I 4:9

Das nächste Auswärtsspiel der ersten Mannschaft stand am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer in Himmelstadt an. Man konnte hier befreit aufspielen und ohne Druck antreten, da man sich ohnehin nicht viel ausgerechnet hat. Da für Bernd Möhler dieses Mal Andreas Röder im Einsatz war, hat man sich dann auch kurzfristig entschlossen, die Doppel komplett umzustellen, um so den Gegner vielleicht überraschen zu können. Diese Umstellung erwies sich in Nachhinein als Glücksgriff, da man überraschender Weise alle 3 Doppel, wenn auch teilweise sehr knapp, gewinnen konnte. So schlug Gress/Götz das Himmelstädter 1er Doppel hauchdünn mit 14:12 im 5. Satz. Auch Holuba/Büttner konnten sich in 5 Sätzen gegen die erfahrenen Diel/Herzig durchsetzen. Kurowski/Röder machten dann mit Ihrem 4-Satz-Sieg über das sehr starke und eingespielte Doppel Paulus/Besler die 3:0 Führung nach den Doppeln perfekt. Mit diesem überraschenden Vorsprung konnte man dann in die Einzel starten. Da der Himmelstädter Spieler Besler arbeitsbedingt seine Spiele vorziehen wollte, begann dann das erste Einzel zwischen Besler und Götz. Hier konnte sich Götz dann relativ klar in 4 Sätzen gegen Besler durchsetzen und gar auf 4:0 erhöhen. Im Anschluss verlor dann zwar Röder gegen Besler, aber dieses Spiel war vorgezogen und zählte nur, wenn alle anderen Einzel durchgespielt werden müssten. Jetzt ging wieder die standardmäßige Reihenfolge los. Hier musste sich dann Holuba ganz knapp mit 11:9 im 5. Satz gegen Iff geschlagen geben, dafür konnte sich Gress nach 0:2 Satzrückstand noch in 5 Sätzen gegen Paulus durchsetzen. Im Anschluss zeigten Büttner und Kurowski beindruckende Leistungen. Büttner schlug den erfahrenen Gosbert Diel mit 3:0 und Kurowski besiegte den schwer auszurechnenden Michael Herzig mit 3:1. So war man zwischenzeitlich mit 7:1 vorne, was keiner so richtig glauben konnte. Röder hielt nun gegen Rausch, der die komplette Runde bisher nur 2 Spiele verlor, sehr gut mit und führte bereits mit 2:0. Rausch konnte jedoch durch seine langjährige Erfahrung sein Spiel nun besser einstellen und siegte am Ende noch in 5 Sätzen. Nun fegte Gress in seinem 2. Einzel Iff klar mit 3:0 von der Platte und der umjubelnde 8. Punkt war eingefahren. Pechvogel des Abends war aber Holuba. Er zeigte gegen Paulus zunächst eine überzeugende Leistung und lies diesen nicht ins Spiel kommen. Folgerichtig gewann er auch die beiden ersten Sätze klar. Paulus konnte dann aber immer besser ins Spiel finden und seinerseits noch nach vielen spannenden Ballwechseln mit 12:10 im 5. Satz gewinnen. Kurowski musste dann gegen Diel eine 4-Satz Niederlage einstecken und der Vorsprung begann zu schrumpfen. Büttner konnte nun allerdings die sehr nervenaufreibende Partie gegen Herzig mit 11:9 im 4. Satz für sich entscheiden und so den völlig überraschenden 9. Punkt einfahren. Somit war auch die Partie von Röder gegen Besler bedeutungslos geworden und man siegte mit dem unglaublichen Ergebnis von 9:4 in Himmelstadt. Himmelstadt musste dadurch die Meisterschaftsfeier noch einmal verschieben. Dieses Spiel wird vielen wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

Die Punkte im Einzelnen erzielten:

Stefan Gress (2), Winfried Büttner (2), Andreas Kurowski und Otmar Götz in den Einzeln sowie die Doppel Gress/Götz, Holuba/Büttner und Kurowski/Röder.